Zum Inhalt

CKL Software GmbH

Grundlagen

ALLGEMEIN

Version

Diese Onlinehilfe beschreibt die Inhalte von Bewertung 365 für Microsoft Dynamics 365 Business Central.

Struktur der Onlinehilfe

Diese Onlinehilfe beschreibt die Funktionen der Bereiche:

  • Grundlagen
  • Bewertungsregeln
  • Bewertungsprozess
  • Analyse
  • Entwicklung

Die Onlinehilfe beinhaltet die Beschreibung der einzelnen Felder sowie eine Prozessbeschreibung für den Einsatz. Weitergehende Informationen zu den Feldern erhalten Sie über Ihren betreuenden Microsoft Dynamics Partner oder kontaktieren Sie bitte info@ckl-software.de.

BEWERTUNG 365

Bewertung 365 ist eine ISV Speziallösung auf Basis von Microsoft Dynamics 365 Business Central®. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Funktionserweiterung der ERP Standardlösung des Hersteller Microsoft. Diese ermöglicht es Ihnen, das Umlaufvermögen im Rahmen Ihrer Jahresabschlüsse oder Stichtagsbetrachtung gemäß spezieller Bewertungsvorgaben und eigener Bewertungsregeln korrekt und zuverlässig aufzubereiten und zu bewerten. Bewertung 365 unterstützt Microsoft Dynamics 365 Business Central® Anwender, die beispielsweise eine hohe Anzahl von Artikeln, eine Vielzahl von Artikelgruppen, wertintensive Artikel, hohe Lagerwerte oder Artikel mit Ablaufdatum bei der Bewertung des Umlaufvermögens haben. Das Modul Bewertung 365 setzt komplett auf die Artikelbewegungen in Microsoft Dynamics 365 Business Central® auf. Jeder Bestand wird je nach zugeordneter Bewertungsregel interpretiert und ein Abwertungsbetrag für die Buchung vorgeschlagen. Dabei wird stets der niedrigste Wert als Ergebnis aus allen aktiven und verwendeten Bewertungsregeln als gültig markiert. Über eine Einzelwertberichtigung kann der Anwender den Wert manuell ändern bzw. anpassen. Folgende, konkrete Vorteile ergeben sich für den Anwender durch den Einsatz von Bewertung 365:

  • Bewertung von Vermögensgegenständen zum Bilanzstichtag.
    • Weitergehende Unterstützung dieser Bewertungsthematik im Vergleich zum Microsoft Dynamics 365 Business Central® Standard (Neubewertungsfunktionalität unzureichend).
    • Sämtliche Bewertungsvorgänge können ohne Einfluss auf den Standard Einstandspreis vorgenommen werden. Der ursprüngliche Einstandspreis bleibt unverändert bestehen und sorgen dafür, dass die ursprünglichen Herstellkosten erhalten bleiben.
  • Integrierte Bewertungsfunktionalität in Microsoft Dynamics 365 Business Central®.
    • Keine aufwändige Ermittlung der Bewertungswerte in Excel oder anderen externen Kalkulationstools notwendig.
    • In Bewertung 365 können verschiedene Perioden (pro Woche, Monat, Quartal oder Jahr) für die Bewertung der Vermögensgegenstände hinterlegt werden.
    • Es können Buchungsvorschläge erstellt werden, die dann über eine eigene Kontierungsmatrix auf gesonderte Konten gebucht werden können.
    • Die Bewertungsbeträge werden in den Folgeperioden bei der nächsten Bewertung automatisch aufgelöst.
  • Herleitung (Regeln und Grundlagen) sowie Nachvollziehbarkeit der Bewertungsergebnisse direkt in Microsoft Dynamics 365 Business Central®.
    • Für eine Datenmigration kann eine gesonderte Tabelle genutzt werden, in der das historische Anschaffungs-/Zugangsdatum gespeichert wird. Somit werden die Daten durch externe Informationen angereichert.
    • Zuletzt vorgenommene Bewertungen können jeweils im Artikel anzeigt werden.
    • Posten mit gleicher Belegnummer und gleichem Buchungsdatum können über eine Funktion gesucht werden. Dadurch lassen sich die zugrundeliegenden Buchungsposten und Belege anzeigen. Somit ist jederzeit eine Nachvollziehbarkeit innerhalb Microsoft Dynamics 365 Business Central® gewährleistet.
  • Abbildung des „strengen Niederstwertprinzips“ und den damit verbundenen Regeln.
  • Akzeptanz gegenüber Dritten (Wirtschaftsprüfer, Steuerprüfer) steigt.
    • Die für die Bewertung zugrunde gelegten Regeln und Bewertungsbeträge sind direkt ersichtlich und integriert herzuleiten..
    • Der Bericht zur Ermittlung des aktuellen Lagerwerts wird automatisch um die Bewertungen erweitert.
  • Simulationen, Ergebnisvorschau und individuelle Analysen einer geplanten oder vollzogenen Bewertung.
    • Durch „Was-wäre-wenn-Analysen“ erhöht sich Transparenz und Steuerungseffekt sowie die Wirksamkeit auf das Unternehmensergebnis (Bilanz & GuV).
    • Die per Simulation ermittelten Werte können über eine neue Funktion auf eigene zu definierende Buchhaltungskonten gebucht werden.
    • Es können frei definierbare Bewertungssimulationen angelegt werden.
  • Hohe Zeitersparnis
    • Bewertung mit wenigen Klicks und durch schlanken Bewertungsprozess
    • Keine Notwenigkeit einer Drittanwendung z.B. Excel
    • Schnelle Bearbeitung der Bewertung und Eliminierung von Fehlern

AUFBAU UND FUNKTIONSABLAUF

Hier wird der grundlegende Aufbau des Moduls Bewertung 365 mit den notwendigen Tabellen und Funktionalitäten beschrieben. Beispielhafter Aufbau für „Buchen ohne Einfluss auf den Einstandspreis“.

Buchen ohne Einfluss auf den Einstandspreis
Abb. Bewertungsprozess - Buchen ohne Einfluss auf den Einstandspreis

Der Aufbau von Bewertung 365 kann, wie in der Abbildung zu erkennen ist, visualisiert werden. Zur besseren Beschreibung wurden in der Abbildung folgende Phasen markiert:

  • Einrichtung
  • Berechnung
  • Analyse
  • Buchung
  • Übertragung an Finanzbuchhaltung.

Einrichtungsphase

Um die Funktionen des Moduls zu nutzen, bedarf es einiger Einrichtungen. Detaillierte Informationen dazu werden in den weiteren Abschnitten Grundlagen und Bewertungsregel beschrieben.

Berechnungsphase

Nachdem die notwendigen Einrichtungsdaten erstellt wurden, beginnt die eigentliche Tätigkeit in Bewertung 365 mit der Berechnung des Lagerwerts im Artikel Bewertung Buch. Blatt. Grundlage für eine Bewertung sind die Artikelposten. Dabei werden alle offenen und fakturierten Posten (Artikelposten, die eine Restmenge besitzen) auf Basis des Einstandspreises nach den für den Posten zutreffenden Bewertungsregeln bewertet. Für jede Zeile werden im Hintergrund sogenannte Artikelbewertungsplanposten erzeugt. Diese Artikelbewertungsplanposten repräsentieren die für den Artikelposten gültigen Bewertungsregeln und zeigen den aktuellen Lagerwert sowie die Bewertung für den Artikelposten. Sofern mehrere Bewertungsregeln auf den Artikelposten zutreffen, wird die Regel, bei der der Artikelposten die höchste Abwertung (aufgrund des Niederstwertprinzips) erfährt, als gültiger Wert gekennzeichnet. Bei Bedarf kann der gültige Wert aber auch manuell in den Artikelbewertungsplanposten in Form eines gültigen Einzelwerts geändert werden. Der gültige Wert kann später in die Finanzbuchhaltung übernommen werden. Weitere Basis für die Berechnung bilden die Tabellen Artikel historische Daten. Dort kann z.B. das Datum des Artikelzugangs (Ursprungsdatum) hinterlegt werden. Relevant ist dies beispielsweise bei einer Datenübernahme, da dabei das Ursprungsdatum des Artikelzugangs (z.B. 02.05.2017) mit dem Datum der Übernahme (z.B. 31.12.21) überschrieben wird. Ohne die Tabelle Artikel historische Daten würde dann zum Beispiel bei einer Bewertung nach Altersstruktur das Übernahmedatum herangezogen und nicht das richtige Ursprungsdatum des Artikels. Dadurch würde der Artikel aufgrund des neueren Datums besser bewertet als zulässig.

Erste Analysephase

Die Bewertungen können mit Hilfe verschiedener Berichte bereits vor der Buchung der Bewertungsbeträge analysiert werden. Beispielsweise können mit Artikelbewertung – Analyseberichten individuelle Auswertungen erstellt werden. Dabei kann nach verschiedenen Gruppierungen ausgewertet werden oder eine Ergebnisvorschau/Simulation der Artikelbewertungsplanposten vorgenommen werden.

Buchungsphase

Im nächsten Schritt werden die neu berechneten und analysierten Lagerwerte gebucht. Hierbei gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder werden die Bewertungsbeträge ohne Einfluss auf den Einstandspreis oder mit Einfluss auf den Einstandspreis gebucht. Eine Buchung mit Einfluss auf den Einstandspreis entspricht einer Neubewertung der bewerteten Artikelposten. Bei dieser Art der Buchung werden Wertposten erzeugt. Die Neubewertung findet gemäß dem Vorgehen im Neubewertung Buch.-Blatt statt und hat zur Folge, dass die neu bewerteten Lagerwerte einen Einfluss auf den Einstandspreis haben.

Warnung

Beim nächsten Bewertungslauf würde dadurch keine Bewertung auf den ursprünglichen Wert stattfinden, sondern auf die bereits abgewerteten Werte.

Information

Artikel mit Lagerabgangsmethode Durchschnitt können nicht über das Artikel Bewertung Buch.-Blatt als Neubewertung (mit Einfluss auf den Einstandspreis) gebucht werden. Artikel mit Lagerabgangsmethode Durchschnitt sollten grundsätzlich gesamt auf Artikelebene und nicht einzeln auf Artikelpostenebene bewertet werden. In Bewertung 365 wird jeder einzelne Artikelposten mit positiver Restmenge bewertet. Daher muss für Artikel mit Lagerabgangsmethode Durchschnitt das Standard Neubewertungs Buch.-Blatt verwendet werden.

Welche Art der Buchung durchgeführt werden soll kann in der Artikel Bewertung Einrichtung festgelegt werden. Die über das Artikel Bewertung Buch. Blatt gebuchten Zeilen werden als Artikelbewertungsposten zentral abgespeichert. Dadurch kann über das Artikelbewertungsjournal auch noch nach mehreren Perioden nachvollzogen werden, welche Menge wann zu welcher Bewertungsregel bewertet wurde. Die Artikelbewertungsplanposten der nicht gültigen Werte werden aus Gründen der Transparenz ebenfalls als Artikelbewertungsposten gebucht. So kann nachvollzogen werden, wie die verschiedenen Bewertungsbeträge zustande gekommen sind. Über die Artikelbewertungsjournale können die einzelnen Artikelbewertungsposten genauer betrachtet werden. Außerdem kann überprüft werden, ob die gültigen Artikelbewertungsposten bereits in die Finanzbuchhaltung übernommen wurden und die Gegenbuchung in der Folgeperiode bereits erfolgt ist.

Übertragung an die Finanzbuchhaltung

In der letzten Phase werden die Bewertungen in das Finanzmanagement gebucht. Auf welche Konten die Bewertungsbeträge bei einer Buchung als Neubewertung (mit Einfluss auf den Einstandspreis) gebucht werden, wird wie im Microsoft Dynamics 365 Business Central® Standard über die Buchungsmatrix Einrichtung bzw. Lagerbuchung Einrichtung festgelegt. Auf welche Konten die Bewertungsbeträge bei einer Buchung ohne Einfluss auf den Einstandspreis gebucht werden, wird in der Bewertung Buchungsmatrix Einrichtung und Bewertung Lagerbuchung Einrichtung definiert.

Information

Bei der Buchung ohne Einfluss auf den Einstandspreis erfolgt die Gegenbuchung der Bewertungsbeträge automatisch zur nächsten Bewertungsbuchung. Die Buchung der Bewertungsbeträge erfolgt beispielsweise zum 31.12.23. Die Auflösung (Gegenbuchung) dieser gebuchten Bewertungsbeträge erfolgt dann zum nächsten Bewertungslauf (beispielsweise 31.12.24). Die Bewertungen gehen somit zum Bewertungsstichtag in die Finanzbuchhaltung ein und werden mit dem nächsten Bewertungslauf aufgelöst. Der Standard (Buchung mit Einfluss auf den Einstandspreis) hingegen macht keine Auflösung der Bewertungsbeträge nach dem Bewertungsstichtag und verändert tatsächlich den Einstandspreis. Dies führt zu einem verfälschten Ergebnis, sofern z.B. ein Artikel bewertet werden soll, bei dem nur der ursprüngliche Wert für die Bewertung herangezogen werden darf.

Sofern die Artikelbewertungsposten in das Finanzmanagement übertragen und somit entsprechende Sachposten angelegt wurden, wird in der Sachposten – Artikelbewertungspostenverbindung eine Verknüpfung der beiden Posten erstellt. Dadurch kann später nachvollzogen werden, welche Sachposten aus welchen Artikelbewertungsposten resultieren und umgekehrt.

GRUNDLAGEN

Rollencenter

Das Modul ist in das Rollencenter Buchhalter von Microsoft Dynamics 365 Business Central® integriert und kann von dort aufgerufen werden. Zusätzlich gibt es Verzweigungsmöglichkeiten in der Artikelübersicht und Artikelkarte.

Buchhalter - Aufruf Bewertung 365
Abb. Buchhalter - Aufruf Bewertung 365

Bewertung 365 Aktivitäten

Das Rollencenter Buchhalter wurde außerdem um die Bewertung 365 Aktivitäten erweitert. Darin wird der grundlegende Prozess zum Durchführen einer Bewertung dargestellt.

Buchhalter - Bewertung 365 Aktivitäten
Abb. Buchhalter - Bewertung 365 Aktivitäten

Der Bewertungsprozess ist folgendermaßen dargestellt:

  • Lagerreg. fakt. Einst. Preise. Vor der Bewertung der Artikel sollte zunächst der Batchauftrag "Lagerreg. fakt. Einst. Preise" ausgeführt werden.
  • Bewertungsregeln. In dieser Ansicht können Sie Bewertungsregeln anzeigen und ändern.
  • Artikel Bewertung Buch.-Blatt. Öffnen Sie das Artikel Bewertung Buch.-Blatt, um die Bewertung für die Lagerwerte zu berechnen.
  • Artikelbewertung Analysebericht. Öffnen Sie die Artikelbewertung-Analyseberichte, um die durchgeführte Bewertung genauer zu betrachten.
  • Visueller Hinweis sofern Artikelbewertungsposten nicht in die Finanzbuchhaltung übertragen wurden.
    • Rot = Es sind Bewertungsbeträge für die Übertragung in die Finanzbuchhaltung vorhanden.
    • Grün = Es sind kein Bewertungsbeträge für die Übertragung in die Finanzbuchhaltung vorhanden.

Daten einrichten Bewertung 365

Mit der Funktion Artikel Bewertung Einrichtung Assistent können grundlegende Einrichtungsparameter für das Modul erstellt und im System hinterlegt werden. Dabei werden die Einrichtungsfelder der Artikel Bewertung Einrichtung näher beschrieben und können schrittweise festgelegt werden. Zusätzlich können Herkunftscodes für das Buchen der Artikel Bewertung Buch.-Blätter und der Bewertungsregulierung erzeugt und hinterlegt werden. Außerdem kann ein Grundgerüst aller Bewertungsregeln erstellt werden, dass anschließend als Basis für die Bewertung verwendet werden kann. Die Regeln können individuell geändert und erweitert werden.

Einrichtung Assistent 1
Abb. Artikel Bewertung Einrichtung Assistent - Schritt 1
Einrichtung Assistent 2
Abb. Artikel Bewertung Einrichtung Assistent - Schritt 2
Einrichtung Assistent 3
Abb. Artikel Bewertung Einrichtung Assistent - Schritt 3

Die Felder der Artikel Bewertung Einrichtung werden im folgenden Abschnitt näher beschrieben. Diese Daten werden durch den Assistenten erzeugt:

Innerhalb der Herkunftscode Einrichtung werden dabei die Felder Artikel Bewertung Buch.-Blatt mit dem Code ARTBEWBUBL und die Bewertungsregulierung mit dem Code BEWERTBUCH gefüllt. Bei späteren Buchungen aus dem Artikel Bewertung Buch.-Blatt heraus kann dann z.B. im Artikelbewertungsjournal erkannt werden aus welchem Buch.-Blatt das Journal erzeugt wurde.

Herkunftscode Einrichtung
Abb. Herkunftscode Einrichtung

Es werden Bewertungsregeln für alle Bewertungsarten angelegt.

Bewertungsregeln
Abb. Bewertungsregeln

Data Classification

Auf Grund der Datenschutzgrundverordnung hat Microsoft in der Datenbank für jedes Feld die Eigenschaft „DataClassification“ integriert. Für alle CKL Felder ist diese Eigenschaft gesetzt worden, sodass stets ermittelt werden kann, welche personenbezogenen Werte in der Datenbank vorhanden sind.

Artikel Bewertung Einrichtung

Eine zentrale Einrichtung in Bewertung 365 ist das Fenster Artikel Bewertung Einrichtung. Hier werden grundlegende Einstellung für die Verwendung des Moduls festgelegt.

Artikel Bewertung Einrichtung
Abb. Artikel Bewertung Einrichtung
Option Beschreibung
Dimensionsberechnung per Wählen Sie hier, welche Dimensionen bei der Bewertung verwendet werden sollen. Mit der Option Standard werden die Vorgabedimensionen aus der Artikelkarte verwendet. Bei Artikelposten werden die gebuchten Dimensionen des Artikelpostens gezogen.
Buchungsart Mit der Buchungsart wird festgelegt, ob das Buchen in den Artikel Bewertung Buch.-Blätter ohne oder mit Einfluss auf den Einstandspreis erfolgen soll. Mit der Option Auswahl erfolgt bei jedem Buchungsvorgang eine Abfrage, wie verfahren werden soll. Die weiteren Optionen sind: nur Buchen (ohne Einfluss auf Einstandspreis) und als Neubewertung buchen (mit Einfluss auf Einstandspreis)
Gegenbuchungsdatum Hier können Sie definieren, ob bei einer Bewertungsbuchung alle Posten der vorherigen Bewertung (Artikelbewertungsposten mit einem früheren Buchungsdatum) gegengebucht/aufgelöst werden sollen (Option: alle Posten). Alternativ können nur die Artikel (Optionen: Artikel oder Artikel & Lagerort & Variante) gegengebucht/aufgelöst werden sollen, für welche die neue Bewertung stattfindet. Dadurch ist zum Beispiel eine Teilbewertung von neuen Artikeln möglich. Ein detailliertes Beispiel dazu finden Sie im Abschnitt Funktionen in Artikelbewertungsjournal.
Buchen von gesperrten Artikeln Über das Setzen dieses Schalters kann eine Bewertung von gesperrten Artikeln ermöglicht werden.
Automatische Lagerbuchung Ist die Automatische Lagerbuchung gesetzt, wird beim Buchen der Artikelbewertungsposten aus dem Artikel Bewertung Buch.-Blatt heraus automatisch auch die Buchung in die Finanzbuchhaltung vorgenommen. Der Bericht Bewertungsbeträge buchen, mit dem die Artikelbewertungsposten manuell in die Finanzbuchhaltung übernommen werden können, ist dann nicht notwendig.
Einst.-Pr. (durchschn.) Ber.-Art Diese Option kann in der Lagerwert Einrichtung definiert werden und gibt an, wie die Bewertungen für Artikel berechnet werden. Artikel: Die Bewertung wird pro Artikel in Ihrem Unternehmen berechnet. Artikel & Lagerort & Variante: Die Bewertung wird pro Artikel für jeden Lagerort und für jede Variante des Artikels im Unternehmen berechnet. Das bedeutet, dass die Bewertung dieses Artikels vom Lagerort und der Variante des Artikels abhängt, den Sie ausgewählt haben, wie z. B. Farbe. Dadurch wird bspw. die für die Ermittlung der Bewertungsregel Reichweite, Reichweite-Perioden, Abgang, Abgang-Perioden und Niederstwert relevanten Artikelposten gefiltert. Außerdem beeinflusst es die Filterung für das Feld Periode Eingehende Posten.

Bewertung Buchungsmatrix Einrichtung

In der Bewertung Buchungsmatrix Einrichtung werden die GuV-Konten hinterlegt, auf welche die Bewertung gebucht werden soll. Die Konten können für die Kombinationen aus Bewertungsregelcode, Geschäftsbuchungsgruppe und Produktbuchungsgruppe separat festgelegt werden. Minimal muss die Produktbuchungsgruppe gefüllt werden. Der Bewertungsregelcode und die Geschäftsbuchungsgruppe dienen der weiteren Aufgliederung und Trennung der Bewertungsbeträge auf den GuV-Konten.

Bewertung Buchungsmatrix Einrichtung
Abb. Bewertung Buchungsmatrix Einrichtung
Option Beschreibung
Bewertung Lagerkorrekturkonto Wählen Sie hier das Sachkonto aus, auf das die Veränderung durch die Bewertung in der GuV gebucht werden soll.
Gegen Bewertung Lagerkorrekturkonto Auf dieses Sachkonto in der GuV wird gebucht, wenn die bestehende Bewertung in der Folgeperiode aufgelöst wird.

Bewertung Lagerbuchung Einrichtung

In der Bewertung Lagerbuchung Einrichtung werden die Bilanzkonten hinterlegt, auf welche die Bewertung gebucht werden soll. Die Konten können für die Kombinationen von Bewertungsregelcode, Lagerortcode und Lagerbuchungscode separat festgelegt werden. Minimal muss hier der Lagerbuchungscode gefüllt werden. Der Bewertungsregelcode und der Lagerortcode dienen der weiteren Aufgliederung und Trennung der Bewertungsbeträge auf den Bilanz-Konten.

Bewertung Lagerbuchung Einrichtung
Abb. Bewertung Lagerbuchung Einrichtung
Option Beschreibung
Lagerbewertungskonto Wählen Sie hier das Sachkonto aus, auf das die Veränderung durch die Bewertung in der Bilanz gebucht werden soll.
Gegen Lagerbewertungskonto Auf dieses Sachkonto in der Bilanz wird gebucht, wenn die bestehende Bewertung in der Folgeperiode aufgelöst wird.

Artikel Bewertung Buch.-Blattvorlagen und -namen

Das Buchen von Bewertungen erfolgt über Artikel Bewertung Buch.-Blätter. Dafür werden Buch.-Blattvorlagen und -namen verwendet. Beim ersten Öffnen des Buch.-Blatts wird automatisch eine neue Vorlage sowie ein neuer Name erzeugt. Es können beliebig viele weitere Vorlagen und Namen definiert werden. Das Einrichten der Vorlagen und Namen erfolgt analog der bereits bekannten Logik für die Buch.-Blätter der anderen Bereiche.

Buch.-Blattvorlagen
Abb. Artikel Bewertung Buch.-Blattvorlagen
Buch.-Blattnamen
Abb. Artikel Bewertung Buch.-Blatt

Artikel Historische Daten

In der Tabelle Artikel Historische Daten – Eingehende Posten kann das Buchungsdatum des Artikelpostens für die Bewertung überschrieben werden oder der ursprüngliche Währungsfaktor des Postens eingetragen werden. Bei einer Datenübernahme wird üblicherweise das originale Buchungsdatum des Artikelpostens mit dem Migrationsdatum ersetzt. In der Tabelle Artikel Historische Daten – Eingehende Posten kann dann das ursprüngliche Datum eingetragen werden, um beispielsweise eine Bewertung nach Altersstruktur auf Basis des Originaldatums durchführen zu können.

Artikel Historische Daten - Eingehende Posten
Abb. Artikel Historische Daten - Eingehende Posten
Option Beschreibung
Lfd. Nr. Wählen Sie hier die Lfd. Nr. des Artikelpostens aus, für den Sie ein abweichendes Buchungsdatum eintragen möchten.
Artikelnr. Nach Auswahl der Lfd. Nr. wird automatisch die Artikelnr. aus dem gewählten Posten übernommen und angezeigt.
Buchungsdatum Geben Sie hier das ursprüngliche Buchungsdatum des Artikelzugangs ein.
Währungscode Sollte es sich bei diesem eingehenden Posten um einen Zugang handeln, der ursprünglich in einer Fremdwährung gebucht wurde, können Sie hier den entsprechenden Währungscode angeben.
Währungsfaktor Dieses Feld dient als Information und kann mit dem Währungsfaktor der ursprünglichen Umrechnung der Fremdwährung gefüllt werden.
Einkaufsbetrag Geben Sie hier den ursprünglichen Einkaufsbetrag in der angegebenen Währung ein.

Außerdem ist für die Pflege der Abgänge die Tabelle Artikel Historische Daten – Ausgehende Posten vorhanden. Hier können historische Daten zu den Abgängen/Verbräuchen usw. eingetragen werden. Relevant ist dies, sofern im System keine Historie der Abgänge existiert und diese für eine Bewertung nach Abgang oder Reichweite relevant sind.

Artikel Historische Daten - Ausgehende Posten
Abb. Artikel Historische Daten - Ausgehende Posten
Option Beschreibung
Lfd. Nr. Vergeben Sie hier eine eindeutige laufende Nummer für den ausgehenden Posten, den Sie hinterlegen möchten.
Artikelnr. Wählen Sie die Nummer des Artikels aus, für den dieser Posten gelten soll.
Buchungsdatum Hier geben Sie das Datum ein, an dem der Artikel ursprünglich bewegt wurde.
Postenart Wählen Sie aus, um welche Postenart es sich bei der Artikelbewegung handelt.
Lagerortcode Geben Sie hier den Lagerort an, auf den sich dieser Posten bezieht.
Menge In diesem Feld hinterlegen Sie die gebuchte Menge.
Belegart Wählen Sie hier die Belegart der Artikelbewegung aus.
Variantencode Geben Sie hier ggf. die Variante des Artikels an.

CKL
Persönliche Unterstützung unter www.ckl-software.de/